WAS IST YOGA ?

Das Wort Yoga kommt aus dem Sanskrit( alt-indische Sprache) und bedeutet
Verbinden, vereinigen, integrieren.
Die Wurzeln liegen zwar im Hinduismus, jedoch wird Yoga von Menschen unterschiedlicher Religionen
und Weltanschauungen praktiziert.
Es ist ein Bewusstseinsweg, eine Lebensweise, ein immer fortwährender Prozess, wo eine ständige
Weiterentwicklung stattfindet. Ein Ziel wäre z.B. eine Denkweise, welche vollkommen wertfrei und
ohne Projektion stattfindet; ein aufmerksames Betrachten und Wahrnehmen der Welt und des eigenen
Ich. Es geht um Gleichgewicht, Harmonie und Ordnung zu erschaffen, ganz so, wie es der Rhythmus
der Natur uns vorzeigt.
Auch geht es darum, sich mehr und mehr von unserem heutigen materialistisch geprägten Konsum-
Denken zu lösen und somit freier zu werden im Denken, im Fühlen und im Willen.
Wieder mehr Verbindung zur Natur herzustellen durch Achtung und Verantwortung, Ausdauer und
Standhaftigkeit.
Erstrebt wird ein Dasein, ein Miteinander ohne Zwänge und starre Bindungen, stattdessen eine
ausgewogene Haltung, in sich ruhend und gleichzeitig wachsam nach außen.
Den Einklang aller Kräfte zu erreichen wird angestrebt, wobei man sich eine gewisse Leichtigkeit
erhalten sollte.
Dieser Weg bietet verschiedene Möglichkeiten und Ansätze.
Da wären zum einen die Meditation und der Rückzug in sich selbst, die Askese.
Zum anderen wären da die Yoga-Körperübungen(asanas), die künstlerisch-
ästhetischer Ausdruck des Bewusstseins sind.
In Kombination können diese ein völlig neues Lebensgefühl erschaffen.
Gleichzeitig wird auch der Körper selbst gestärkt, aufgerichtet und neu geformt.